Mondrituale

am

Bald ist es wieder soweit – der Neumond „steht vor der Tür. Schon beim letzten Vollmond fiel mir auf, dass verstärkt nach Ritualen gefragt wurde, um mit der Mondenergie zu arbeiten. Grundsätzlich finde ich Rituale wichtig, wichtig auch im Alltag, um dem Hirn Energie sparen zu helfen und bspw. abends runter zu kommen, aber auch besondere Rituale, um sich selbst zu erden, bestimmter Verhaltensweisen bewußt zu werden oder auch Energien zu beeinflussen. Dabei gilt jedoch für mich immer eines grundsätzlich:

Das Ritual muss zu mir passen, mich betreffen, berühren oder auch bewußt von mir zu einem bestimmten Zweck zelebriert werden. Rituale ohne Sinn und Verstand, nur WEIL man etwas macht oder machen sollte, lehne ich ab.

Heißt, für ein Ritual mache ich mir Gedanken und spüre in mich rein. Was genau möchte ich erreichen? Hat das wirklich nur mit mir zu tun? Rituale, die mich vor Fremdenergien/ anderen Menschen schützen, gehören dazu. Ein Ritual hat auch immer etwas mit Suggestion zu tun und ist für mich ausschließlich akzeptabel, wenn ich den freien Willen meiner Mitmenschen unbeeinflußt lasse.

Da der Mond so erdnah liegt und seine Energien die gesamte Natur beeinflußen – von den Tiden bis zum weiblichen Körper- halte ich es für sinnvoll, mit ebendieser Energie Themen, die mich betreffen, zu bearbeiten. Dabei steht die Vollmondenergie für Loslassprozesse und für Dinge/Themen, die sozusagen den Zenit erklommen haben. Die darauf folgende abnehmende Mondphase erleichtert also besonders etwas abzugeben, loszuwerden oder frei zu lassen. Der Leermond kennzeichnet das genaue Gegenteil. Zur Erklärung: Neumond nennt sich der Mond erst, wenn die erste schmale Mondsichel nach dem Leer- oder Dunkelmond am Nachthimmel erkennbar ist. In der Dunkelmondphase sollten aktive Prozesse ruhen. Zyklisch eingebettet also alle 29,5 Tage eine Zeit des Rückzugs, der Kontemplation und Reflexion, und der Neuplanung. Mit dem sichtbaren Neumond fällt dann der Startschuss für das aktive Handeln, Neues zu beginnen und Ideen umzusetzen. Die hilfreichen Energien des zunehmenden Mondes wirken dann wiederum bis zum darauf folgenden Vollmond.

Natürlich kann jeder diese Energien völlig individuell auf sich bezogen nutzen. Eine stärkere Wirkung erzielt man jedoch, wenn man sich damit auseinander setzt, in welchem Sternzeichen Voll- oder Leermond jeweils stattfinden. Der letzte Vollmond fand zum Beispiel in der Jungfrau statt. Jungfrauthemen sind Gesundheit, Selbstfürsorge und Reinlichkeit, aber auch das Dienen (uneigennützig der Erde) und präzises Analysieren. Das Spektrum der Themen, die man für sich ordnen kann, ist also vielfältig. Da auf den Vollmond die abnehmende Phase erfolgt, könnte hier also definitiv in punkto Gesundheit ein Diätprogramm gestartet werden.

Bei mir persönlich ging es eher in die Richtung: was lasse ich weg, und tue damit meinem Körper etwas Gutes. Nicht in Form einer Diät, sondern ich habe mir mein Wohlbefinden und Ernährung genau angeschaut und fest gestellt, dass ich mich am liebsten von kleineren Mahlzeiten ernähren würde: hier eine Handvoll Nüsse, da dann eine eine Portion Obst oder Gemüse oder ein Smoothie mit Wildkräutern – also eher in Richtung Rohkost. Was nicht heißt, dass ich mich wahnsinnig gesund ernähre, denn auch meine geliebte Schoki gibts weiterhin stückchenweise. 😉 Ich lasse also weitestgehend das Kochen weg, achte aber mehr darauf was ich einkaufe bzw. im Haus und irgendwann dann im Garten habe – und bin damit fein. Vor allem aber bin ich entspannter und weniger müde.

Dazu habe ich aber zum letzten Vollmond kein speziell festgelegtes Ritual durchgeführt, sondern mich durch Meditation auf die Themen eingestimmt, Impulse empfangen und dann nochmal durchs Pendeln und Karten abgeklärt. Nicht jedermanns/fraus Sache, für mich jedoch Übersetzungskrücken, um zum Kern zu gelangen.

Der nun folgende Neumond in den Fischen lädt dazu ein, ins Fließen zu kommen, Gefühle zuzulassen, (gedanklich hindernde Ego)-Mauern zu unterspülen und zum Einsturz zu bringen. Die neptunische Energie kann helfen, mehr in die Liebe zu kommen, und Empathie und Hingabe zu spüren. ( *Neptun wird als Herrscher der Fischeenergie bezeichnet.) Ich vermute, bei einigen Menschen wird dieser Mond heftige Träume auslösen, in denen es um die Angst vorm Ertrinken geht. Ängste, denen man sich dann stellen darf.

Mir kommt gerade rein: „Liebe läßt frei!“ Ich denke, ein gutes Thema für diesen Neumond ist Liebe und Gefühle frei fließen zu lassen. Ob Ihr Euer Ritual dazu mit Räucherwerk (Patchuli), Steinen, Musik o.ä. durchführt, bleibt Euch selbst überlassen. Wichtig ist doch, dass es auf der unbewußten Ebene wirkt und für Euch stimmig ist. Für mich empfinde ich z.B. ein Vollbad mit ätherischen Ölen als passend, insbesondere, da das Wasser (das in den Abfluss fließt) alle negativen Emotionen hinterher „mit“nehmen kann, die mich noch belasten oder behindern, um frei zu sein für Herzbegegnungen. Sozusagen ein reinigendes Bad, das Klarheit und Klärung bringt

So, das war jetzt ne Menge Mondmagie. Aber ich hoffe, ich konnte für den Ein oder Anderen Klarheit schaffen. Wie man diese Energie gärtnerisch nutzen kann, dazu folgt irgendwann ein weiterer Eintrag. Mir ist wichtig, aufzuzeigen, dass jeder mit Magie – also der Nutzung vorherrschender Energien- seinen Alltag durch mehr Bewusstheit steuern kann, also zum Schöpfer/Magier seines Lebens, seines Umfelds wird, ganz ohne Hexenzirkel oder gar Ritt zum Brocken 😉 .

Und weil nunmal gerade die romantische Fischezeit vorherrschend ist mit günstigen Aspekten der Fischesonne zu Jupiter und Venus – was schöne und romantische Begegnungen auch zur C-Zeit begünstigt – hier ein Video zur True Romance ;))))

Habt eine wunderbaren Tag und genießt den Flow ❤ und beim nächsten mal erzähl ich Euch was von meinem neuen Projekt, ich sag nur : KÜHE 😀

Eure Andrea

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Der Thomas sagt:

    Liebe Andrea,

    beeindruckend sich so mit den Mondphasen und den Energien auseinanderzusetzen. Ich muss zugeben, ich hätte dafür gar keine Zeit. Wir haben Neumond? Vielleicht sollte ich mir die Zeit nehmen.
    Interessant in jedem Fall, aber vielleicht auch nicht ganz meins…
    Einen feinen Tag Dir
    Liebe Grüsse
    Thomas

    Gefällt mir

  2. Greeny sagt:

    Lieber Thomas,
    ich musste mich mit dem Thema nicht zeitlich aufwendig auseinander setzen. All das ist durch einige Jahre Beobachtung und Reflexion sowieso in mir präsent, Stichwort lunarterminiert. Aufwendig war vllt das in Worte fassen. Beim Schreiben ist es bei mir in letzter Zeit so, dass ich den Drang verspüre, etwas schreiben zu sollen. Sobald ich vorm Rechner sitze, fließt es irgendwie. In diesem Fall halt eine Kurz-Bedienungsanleitung, die sicher für irgendwen von Nutzen ist, der das hier irgendwann liest und braucht. Zufälle gibt es nicht.
    Neumond ist am 13.03. und ich denke, Deine männlichen Anteile lehnen dieses sehr weibliche Thema gerade ab. Aber nicht vergessen, Du bist zu 50% Frau – Deine Mutter war eine 😉 .
    Ich hoffe, Du hast heute die heilende Kraft der Sonne genossen.

    Liebe Grüße
    Andrea

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s